Echtzeitgefühl – Performancekunst an der Flora-Realschule

In einer Kooperation mit der Jungen Oper am Rhein feierte das neue Klassenzimmerstück „Echtzeitgefühl“ an der Flora-Realschule Uraufführung. In einer künstlerischen Zusammenarbeit begleitete die 9b der Flora-Realschule die Proben und die Premiere: Im Klassenzimmer erlebten die Schülerinnen und Schüler hautnah den Produktionsprozess rund um die multimediale Performance für eine Sängerin und zwei Videoscreens, die der Komponist Sergej Maingardt sich gemeinsam mit der Autorin Christina für Jugendliche ab 12 Jahren auf die Beine gestellt hat.Mit großer Präsenz und souliger Stimme werden die atmosphärisch ganz unterschiedlichen Songs von der Sängerin Florence Mankenda mal wütend, mal weich, empowernd und entfesselnd im Klassenzimmer performt. Ihre intensive Präsenz und innovative Inszenierung sorgten für ein fesselndes Erlebnis, bei dem sich die Zuschauenden buchstäblich inmitten des Geschehens befanden. Den Zeitungsartikel finden Sie HIER.

https://www.operamrhein.de/spielplan/a-z/echtzeitgefuehl/

© Foto: Daniel Senzek

Flora-Realschule sehr erfolgreich im 3×3-Wintercup

Mit insgesamt drei Mannschaften aus der Basketball-AG der Jahrgänge 5/6, die von Herrn Koers betreut werden, nahm die Flora-Realschule am 3×3-Wintercup teil. Organisiert wird das Turnier von unserem Kooperationspartner sports partner ship e.V. In spannenden Spielen und mit beeindruckenden Leistungen konnten sich die Teams der Flora-Realschule gegen 24 Mannschaften der Schulen aus Düsseldorf behaupten. Ein Team schaffte es bis ins Finale und erkämpfte sich in einem packenden Spiel den Sieg gegen die Mannschaft der GHS Bernburger Straße. Damit nicht genug. Die Schülerin Diana entschied den Best-Shooter-Wettbewerb souverän für sich, nachdem sie sich in der Vorrunde für das Finale qualifiziert hatte. Herzlichen Glückwunsch!

Basketballturnier

Am 24.01.2024 nahm die Basketball-AG der Jahrgänge 7/8 und eine kleine Gruppe von Schülern aus dem Jahrgang 10 am Wintercup 3×3 in der Gesamtschule Stettiner Straße statt. Organisiert von unserem Kooperationspartner sports partner ship e.V. konnten die Schülerinnen und Schüler im Spiel 3×3 gegen andere Schulen erfolgreich antreten. Die Spieler aus dem Jahrgang 10 haben alle Spiele gewonnen und standen im Finale, in dem sie dann aber leider ganz knapp verloren haben.

Adventslieder auf der Florastraße

Am Dienstag, 5. Dezember, um 18 Uhr nehmen wir wieder am lebendigen Adventskalender mit dem Thema „Adventslieder auf der Florastraße“  teil. Die Marching-Band begleitet den Abend musikalisch.

Wir laden die Schulgemeinde, aber auch unsere Nachbarn, herzlich zu dieser 30-minütigen Veranstaltung ein.

Wir danken dem Förderverein herzlich für die Spende des Weihnachtsbaumes in unserem Foyer.

Erfolgreiche Basketball-AG

Die Flora-Realschule triumphierte im Turnier der sps 3×3 Friday League an der Gesamtschule Stettiner Straße. Dabei sicherten sich die Schülerinnen und Schüler in einem rein floralen Finale den Sieg und werden nächste Woche mit Entschlossenheit den Wanderpokal verteidigen. Die Schülerinnen und Schüler unserer Basketball-AGs werden durch Trainer unseres Kooperationspartners sports partner Ship e.V. trainiert. Glückwunsch an das siegreiche Team!

Digitales Lernen mit Spaß – Jahrgangsstufe 6 experimentiert mit Ozobots im Informatikunterricht

Dank des Fördervereines werden die Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe 6 im Rahmen des Informatikunterrichts mit Ozobots arbeiten. Diese kleinen, aber leistungsstarken Roboter bieten eine interaktive Plattform, um grundlegende Konzepte der Programmierung und Robotik auf eine spielerische und faszinierende Art zu erlernen. Ozobots sind nicht nur einfach in der Handhabung, sondern ermöglichen es auch, dass die Schülerinnen und Schüler Kreativität und logisches Denken entwickeln. Durch das Programmieren der Miniroboter lernen sie, wie Befehle und Algorithmen funktionieren und wie diese in die Praxis umgesetzt werden können.

Über Ozobots: Ozobots sind kleine, programmierbare Roboter, die dazu entwickelt wurden, Kinder und Jugendliche auf unterhaltsame Weise an die Grundlagen der Programmierung und Robotik heranzuführen. Sie können durch Farbcodes auf Papier oder über digitale Oberflächen programmiert werden, was sie zu einem idealen Werkzeug für den Bildungsbereich macht.