Realschule Florastraße

www.realschule-florastrasse.de

Geschichte der Schule

116 Jahre Schulgeschichte im Überblick (1899-2015)

Die Geschichte der Schule ist mit der bewegten Geschichte unseres Landes eng verknüpft. Die Schule wurde im Jahr 1899 unter der Bezeichnung “Bürgermädchenschule an der Florastraße” gegründet. Die Baukosten für das damals errichtete Hauptgebäude beliefen sich auf 301.000 Goldmark.

Später wurde die Schule in “Städtische Mittelschule für Mädchen an der Florastraße”umbenannt. Sie erfreute sich in den Jahren bis zum 1. Weltkrieg großen Zulaufs. Die kontinuierliche Entwicklung wurde mit dem Ausbruch des Krieges abrupt gestoppt. Die Schülerinnen der “Floraschule” mussten Hilfsdienst beim Roten Kreuz leisten und warme Kleidung für Soldaten fertigen.

Im Jahre 1927 war die Schülerzahl der Schule so stark angestiegen, dass einige Klassen zur damaligen Mädchen-Mittelschule an der Klarenbachstrasse ausgelagert werden mussten. Mit der Auflösung der Schule wurden die Klassen 1935 dann wieder der Mittelschule Florastrasse angegliedert.

1945 wurde die damalige Mädchen-Mittelschule an der Oststraße mit der Mädchen-Mittelschule Florastrasse zusammengelegt. Kurze Zeit später ergaben sich aber noch ganz andere Probleme: Rund vier Jahre vor Beginn des 2.Weltkrieges verlangte der damalige Regierungspräsident Düsseldorfs  von den Schulen, Lehrkräfte, die an der Schule nicht eifrig genug für die Hilter-Jugend warben, wegen mangelnder Pflichterfüllung zu melden.

Das wohl dunkelste Kapitel der Schulgeschichte fand seine traurigen Höhepunkte in Bombenangriffen, die im Juni 1943 die Schulgebäude stark beschädigten. Die behördlich angeordnete Aussetzung des Unterrichts im Oktober 1944 wegen Gefährdung der Kinder markiert den den Tiefpunkt des Schullebens. In die Nachkriegszeit fiel als besonderes Ereignis die Erstellung eines Erweiterungsbaus.

Die jüngere Geschichte der Schule beinhaltet die Einführung der Koedukation und der Differenzierung mit bestimmten Schwerpunkten, Umbauten und Modernisierungen, aber auch die Neugestaltung des Schulhofes nach eigenen Plänen der Schule unter Berücksichtigung des Schwerpunkts “Sinnesschulung”.

Das heutige Bild der Schule wird entscheidend mitgeprägt durch die Initiativen, die über das fachliche Lernen hinausgehen. Das Schulprofil, aus dem ein Schulprogramm entwickelt wurde, spiegelt diese Bemühungen.

Sie finden Auszüge aus der Chronik der Schulgeschichte hier .

nach oben